Von Familie, Fanfiction und einer zuckersüßen Liebe

Träumen von Büchern | Sonntag, 25. Januar 2015
Titel: Fangirl
Autor: Rainbow Rowell
Verlag: Macmillan
Erschienen am 10. September 2013
459 Seiten
9,00 € [D] (Taschenbuch)
ISBN: 978-1-4472-6322-7

Klappentext: Cath is a Simon Snow fan. Okay, the whole world is a Simon Snow fan, but for Cath, being a fan is her life—and she’s really good at it. She and her twin sister, Wren, ensconced themselves in the Simon Snow series when they were just kids; it’s what got them through their mother leaving.

Reading. Rereading. Hanging out in Simon Snow forums, writing Simon Snow fan fiction, dressing up like the characters for every movie premiere.

Cath’s sister has mostly grown away from fandom, but Cath can’t let go. She doesn’t want to.
Now that they’re going to college, Wren has told Cath she doesn’t want to be roommates. Cath is on her own, completely outside of her comfort zone. She’s got a surly roommate with a charming, always-around boyfriend, a fiction-writing professor who thinks fan fiction is the end of the civilized world, a handsome classmate who only wants to talk about words . . . And she can’t stop worrying about her dad, who’s loving and fragile and has never really been alone.

For Cath, the question is: Can she do this? Can she make it without Wren holding her hand? Is she ready to start living her own life? And does she even want to move on if it means leaving Simon Snow behind?

Cover: So süß! Die Farben sind perfekt, die Figuren darauf (Cath und Levi) sind toll gezeichnet. Liebe auf den ersten Blick! ;-)

Meine Meinung: Eigentlich könnte ich es ganz kurz machen: Ich liebe es! Aber natürlich erzähle ich euch auch, warum mich dieses Buch so begeistert hat.
"Fangirl" ist mein erstes englisches Buch. Ich bin mit meinem 8-Klässler-Gymnasiums-Englisch (was für ein Wort...) ganz gut klargekommen. Es hat zwar länger gedauert als bei einem deutschen Buch und natürlich musste ich auch mal Wörter nachschlagen, aber zum Glück nicht ständig.
Etwas schwieriger waren die Auszüge aus den Simon-Snow-Büchern (die es leider nicht gibt) und aus "Carry On", Cath's Fanfiction (kommt im Herbst 2015 als Buch raus! *freu*). Dafür war es aber sehr interessant, mal zu sehen, was Cath so schreibt bzw. liest.
Ich wollte einfach nicht warten, bis das Buch auf deutsch rauskommt, weil ich die Geschichte so süß fand. (Ihr merkt schon: "süß" ist das perfekte Wort für dieses Buch.)
Das beste an "Fangirl" sind meiner Meinung nach die Charaktere.
Cath war mir sofort richtig sympathisch, weil ich sie einfach richtig gut verstehen kann. Mal abgesehen vom Fanfiction-Schreiben sind Cath und ich genau gleich! Sie sagt im Buch:

“I don’t trust anybody. Not anybody. And the more that I care about someone, the more sure I am they’re going to get tired of me and take off.”
und
"I’m scared of everything. And I’m crazy. Like maybe you think I’m a little crazy, but I only ever let people see the tip of my crazy iceberg. Underneath this veneer of slightly crazy and socially inept, I’m a complete disaster.”

Genau so fühle ich mich auch oft. Ich glaube, wir sind Seelenverwandte... ;-)
Levi ist das genaue Gegenteil von Cath. Er lächelt so gut wie immer und ist zu allen freundlich und offen. Ich mag ihn richtig gerne, weil er so süß ist und mich beim Lesen mehr als einmal zum Lachen gebracht hat.
Aber "Fangirl" ist trotzdem keine Komödie. Gerade am Ende war ich den Tränen nah, weil die Geschichte mich so sehr berührt hat. Teilweise hätte ich aber auch vor Lachen fast geheult... ;-)

Fazit: Genauso wie Cath Simon Snow liebt, liebe ich jetzt "Fangirl". Ich habe mir noch bei keinem Buch gedacht, dass ich es nochmal lesen will, aber "Fangirl" lese ich bestimmt noch ein paar mal. Ich würde gerne 10 Sterne vergeben, leider geht das aber nicht, also: 5 von 5 Sternen!




(Text-, Cover- und Zitatrechte: Macmillian)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen