Von Comics, Kassetten und zwei Außenseitern

Lisa Hess | Montag, 2. Februar 2015
Titel: Eleanor&Park
Autor: Rainbow Rowell                                
Verlag: Hanser
Erschienen am 2. Februar 2015
368 Seiten
16,90 € [D]
ISBN: 978-3-4462-4740-6

Klappentext: Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann.

Cover: Mal wieder zuckersüß (wie alle Rainbow-Rowell-Cover). Es passt perfekt zur Geschichte: Man sieht Eleanor und Park, wie sie im Bus sitzen und Musik hören.

Meine Meinung: Eigentlich wollte ich gar keine Rezension schreiben, weil mich "Eleanor&Park" sprachlos zurückgelassen hat. Aber natürlich verrate ich euch trotzdem, wieso ich mich so in das Buch verliebt habe.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Eleanor und Park erzählt, was ich für Liebesgeschichten sehr passend finde. Rainbow Rowell's Schreibstil ist flüssig und ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen...
Eleanor ist neu in der Stadt. Rote, lockige Haare, viel zu große Männerhemden und noch dazu Übergewicht: Alle halten sie für komisch und sie wird gemobbt. Außerdem hat sie Probleme mit ihrem Stiefvater und will eigentlich weder in der Schule noch zu Hause sein. Doch dann lernt sie Park kennen... Ich bewundere Eleanor, weil sie trotz allem so stark und tapfer ist.
Park's Leben ist das genaue Gegenteil von Eleanor's: Seine Familie liebt ihn und in der Schule wird er von den meisten in Ruhe gelassen. Weil er Asiate ist, machen sich zwar einige aus dem Bus über ihn lustig, aber das interessiert ihn nicht wirklich. Er hört meistens Musik oder liest Comics.  Anfangs findet er Eleanor komisch und will nichts mit ihr zu tun haben, doch er lässt sie trotzdem neben sich sitzen. Damit verändert sich in seinem Leben so einiges... Ich finde Park richtig süß. Dass er Eleanor am Anfang nicht mag, macht ihn meiner Meinung nach noch sympathischer.

Fazit: "Eleanor&Park" ist lustig, herzerwärmend und richtig süß. Gerade das Ende berührt. Lasst euch von dieser Liebe verzaubern!
5 von 5 Sternen!



(Text-, Cover- und Zitatrechte: Hanser Verlag)

Danke an Vorablesen für das Rezensionsexemplar.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen