[Kochbuch] Kochen wie in Manga und Anime

Träumen von Büchern | Sonntag, 24. Mai 2015
Titel: Manga Kochbuch japanisch
Autor: Angelina Paustian
Verlag: Cadmos
Erschienen am 9. April 2015
96 Seiten
19,95 € [D]
ISBN: 978-3-8404-7035-6

Klappentext: Manga ist die japanische Bezeichnung für Comic. Der als typischer Manga-Stil angesehene Zeichenstil bedient sich Figuren mit betont großem Augen und Kindchenschema. Man unterscheidet dabei noch verschiedene Stile, von coloriert bis s-w und je nach Leserichtung.
In Japan finden Mangazeichnungen vielseitige Anwendungen, vom Erzählen reiner Geschichten bis hin zu Bedienungsanleitungen und Kochbüchern. Dort sind Mangas die Hauptsäulen des Verlagswesens und die Auflagen erreichen Millionenhöhen, auch in Deutschland boomen Mangas seit den 90er Jahren. Inzwischen ist die Welt der Mangas zu einem beachtlichen Markt im Markt herangereift. Spezialbuchhandlungen, spezialisierte Verlage und eine immer noch wachsende Fangruppe. Ganze Messebereiche und Teile von Buchhandlungen sind allein dem Thema Manga gewidmet. Allerorten boomen Zeichenkurse zur Erlernung des Zeichenstils und auch Bücher zum Thema. Alleine in Deutschland erscheinen jährlich hunderte Manga-Bände.

Mit dem Titel Manga Kochbuch japanisch“ betritt avBuch ein spannendes Neuland. Die versierte Japankennerin Angelina Paustian ist selber Manga-Fan und mit der Szene sehr vertraut. Für die Illustration im typischen Manga-Stil konnten wir die Manga-Schule Hamburg gewinnen.

Im Buch selber werden Fotos der Gerichte kombiniert mit Manga-Charakteren und Comic-Strips . Die Autorin garantiert für authentischen Geschmack und hat Rezepte ausgewählt, die ideal für den Einstieg in die japanische Küche geeignet sind. Durch die Präsentation im Manga-Stil wird man schon bei den Vorbereitungen nach Japan entführt.

Cover/Layout: Ich persönlich finde das Layout des Buchs ein bisschen zu bunt und zu vollgepackt. Etwas schlichter hätte es mir besser gefallen. Andererseits passt gerade dieser Stil zu Japan und Manga/Anime, es ist also Geschmackssache, was man vom Cover und Layout hält.

Meine Meinung: Wie ihr vielleicht wisst, lese ich sehr gerne Manga. In der "Koneko" habe ich einen Artikel über dieses Buch gesehen und beim Verlag um ein Rezensionsexemplar gebeten.
Das Buch ist in 5 Teile gegliedert:
- Nudelsuppen
- Hauptgerichte
- Sushi
- Snacks
- Süßspeisen
Vorher gibt es noch ein paar Erklärungen über japanische Zutaten und eine kleine Anleitung, wie man mit Stäbchen isst. Dann geht es auch schon los mit den Rezepten.
Ganz oben findet man den japanischen Namen, darunter den deutschen. Auf der Seite daneben sieht man ein Bild vom jeweiligen Gericht und den Namen in japanischen Schriftzeichen.
Die Rezepte sind verständlich formuliert und leicht nachzukochen.
Ich habe zwei süße Gerichte ausprobiert: Amai zushi (süßes Sushi) und Kawaii kukki (süße Pandakekse). Beide ließen sich relativ leicht zubereiten und haben mir und meinen Testessern (meine Geburtstagsgäste, vielen Dank an euch!) sehr gut geschmeckt. Leider habe ich vergessen, Fotos vom süßen Sushi zu machen, dafür habe ich aber eins von den Pandakeksen:


Auch die anderen Rezepte klangen lecker und interessant und sogar für mich als Vegetarierin sind genügend herzhafte Gerichte dabei. Sicher werde ich bald welche davon ausprobieren.

Fazit: Im "Manga Kochbuch japanisch" finden sich viele leckere und leicht nachzukochende japanische Rezepte, die eine gelungene Abwechslung zur europäischen Küche darstellen. Ein Muss für alle Japan-Fans!
5 von 5 Sternen!


(Text-, Cover- und Zitatrechte: Cadmos Verlag)

Danke an den Cadmos Verlag für das Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen