Freitag, 8. Mai 2015

Voller Wahrheit, Gefühl und Hoffnung

Titel: Mein Herz und andere schwarze Löcher
Autor: Jasmine Warga
Verlag: Fischer
Erschienen am 23. April 2015
384 Seiten
16,99 € [D]
ISBN: 978-3-7373-5141-6

Klappentext: »Ich küsse ihn. Wir küssen uns! Ich versuche, mich nicht zu fragen, ob das nun richtig oder falsch ist. Mein Herz hämmert, und ich hoffe, dass sein Herz genauso wild klopft. Ich weiß, dass die Menschen einander seit tausend Ewigkeiten küssen, aber jetzt, in diesem Augenblick, fühlt es sich an, als wäre das Küssen ein Geheimnis, das nur Roman und ich kennen.«

Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennen lernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.

Cover: Das Cover fällt sofort ins Auge und ich persönlich finde es sehr hübsch. Die bunten Farben stehen in einem starken Kontrast zum eher düsteren Thema des Buchs.

Meine Meinung: Ich habe dieses Buch bei vorablesen.de bekommen und bin wirklich froh darüber, es bekommen zu haben, denn darin steckt ein Geschichte voller Wahrheit, Gefühlen und vor allem Hoffnung.
Protagonistin Aysel will sterben. Weil sie Angst hat, es sich im letzten Moment doch anders zu überlegen, sucht sie in einem Internet-Forum nach einen Selbstmordpartner - und findet Roman.
Auch er will einfach nur, dass alles endet, denn auf seinem Herzen lastet eine schwere Schuld. Anfangs mögen sich die beiden nicht wirklich, doch dann lernen sie sich näher kennen und verlieben sich. Aber hat ihre Liebe eine Chance?
Ich mochte Aysel wirklich gerne. Ihre Liebe zur Physik macht sie besonders und auch wie sie über den Tod und ihre Depressionen denkt, fand ich sehr faszinierend.
Roman ist ein genau so spannender Charakter wie Aysel. Größtenteils ist er wirklich toll und ein Junge, in den sich sicher so einige Mädchen sofort verlieben würden, aber manchmal verhält er sich Aysel gegenüber ziemlich unfreundlich, was ihn nicht wie ein wandelndes Klischee aussehen lässt.
Die Geschichte an sich bringt einen zwar manchmal zum Lachen, regt aber auch zum Nachdenken an und gibt vor allem eins: Hoffnung. Gerade zum Ende hin sind bei mir einige Tränen geflossen, weil das Buch regelrecht gestrahlt hat, so viele Gefühle und (ich weiß, ich wiederhole mich) Hoffnung stecken darin. Ich wage sogar zu behaupten, dass "Mein Herz und andere schwarze Löcher" Leben retten kann.

Fazit: Eine hoffnungsvolle Geschichte, die einen zum Nachdenken über das Thema Tod, Selbstmord, Depressionen und Liebe anregt und noch lange im Gedächtnis bleibt. Für alle, die sich für solche Themen interessieren und vor allem auch Leute, die selbst mit Depressionen zu kämpfen haben. Bitte lest dieses Buch!
5 von 5 Sternen!



(Text-, Cover- und Zitatrechte: Fischer)

Danke an vorablesen.de für dieses berührende Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hey!
    Tolle Rezi! Da wandert das Buch doch gleich ein paar Plätze weiter nach oben auf meiner WuLi ;)
    Liebste Grüße, Ambria <3<3<3

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Wirklich tolle Rezension. Ich lese das Buch auch gerade, deshalb war ich auf deine Meinung so gespannt:) Übrigens hast du einen richtig schönen Blog!

    Liebe Grüße,
    Lucy-Joanna <3

    AntwortenLöschen