Freundschaft oder Macht?

Träumen von Büchern | Montag, 30. November 2015
Titel: Rauklands Sohn
Autor: Jordis Lank
Verlag: El Gato
Erschienen am 7. März 2013
364 Seiten
12, 90 € [D]
ISBN: 978-3-9435-9604-5

Klappentext: Ronan ist Sohn des Königs von Raukland. Sein Vater ist der mächtigste Herrscher im Nordmeer: ein machtgieriger Mann, der sein Land von einem Krieg in den anderen führt. Ronan hat nie gelernt, das infrage zu stellen: Freundschaften sind ihm unbekannt und die einzige Liebe, die er kennt, gilt seinem Schwert. Doch dann fällt Ronan in Ungnade und wird auf die nordische Insel Lannoch verbannt. Das Eiland muss er einnehmen oder er verliert den Thron. Mit Waffengewalt ist das aussichtslos: Ronan braucht nicht nur einen Freund an seiner Seite, er muss auch die Achtung der Prinzessin von Lannoch gewinnen. Wie man das anstellt, kam in seinem Schwerttraining jedoch nicht vor.

Cover: Das Cover spiegelt sehr schön die Stimmung des Buchs wieder. Düster, rau, mittelalterlich - so lassen sich das Coverbild und die Atmosphäre von "Rauklands Sohn" wohl am besten beschreiben.

Meine Meinung: Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, aber jetzt habe ich es endlich geschafft, meine Rezension zu schreiben.
Den Schreibstil fand ich am Anfang ziemlich anstrengend und ich musste mich teilweise zwingen, weiterzulesen. Zum Glück fand ich das mittelalterliche Feeling der Geschichte toll, sonst wäre mir die großartige Geschichte wahrscheinlich entgangen.
Ab ungefähr der Mitte des Buches konnte ich mich doch noch mit dem Schreibstil anfreunden und am Ende wollte ich das Buch gar nicht mehr weglegen.
Ronan ist ein Protagonist, den ich in den ersten Kapiteln überhaupt nicht leiden konnte. Doch je weiter man liest, desto mehr erkennt man, warum er so ist, wie er eben ist, und lernt, ihn zu mögen.
Auch die anderen Figuren haben eher schwierige Charaktere, doch das macht das Buch noch spannender.
Die Geschichte ist interessant und gerade am Ende extrem mitreißend. Manchmal kamen mir sogar ein bisschen die Tränen, und das hätte ich bei diesem Buch nun gar nicht erwartet.
Das Ende ist schön gemacht und frei von Cliffhangern, obwohl es noch zwei weitere Bände gibt.

Fazit: Wer Charaktere mit Ecken und Kanten, raue, mittelalterliche Atmosphäre und eine mitreißende Story sucht, ist bei "Rauklands Sohn" genau richtig.
5 von 5 Sternen!


(Text-, Cover- und Zitatrechte: El Gato)

Danke an Jordis Lank für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen