[Serientalk] Nach diesen Serien bin ich süchtig - Teil 1

Lisa Hess | Donnerstag, 25. August 2016
Hallo ihr Lieben!
Normalerweise geht es auf diesem Blog nur um Bücher, aber ab heute möchte ich euch gerne nach und nach meine Lieblingsserien vorstellen.

Beginnen wir mal mit der Serien-Droge Nr. 1:


Game of Thrones! Ich denke jeder von euch hat schon mal davon gehört, deshalb halte ich mich jetzt nicht lange beim Inhalt auf.

Alles begann mit den Büchern von George R. R. Martin. Früher fand ich die Klappentexte immer total langweilig, aber vor ungefähr einem Jahr habe ich es doch mal mit dem ersten Band versucht 
(hier findet ihr meine Rezi). Ehrlich gesagt war der Schreibstil am Anfang sehr anstrengend, aber nach ca. der Hälfte des Buchs habe ich mich in die Geschichte verliebt. Und vor allem in die Charaktere, denn da die Story aus sehr vielen verschiedenen Perspektiven erzählt wird, kann man so gut wie keinen hundertprozentig lieben oder hassen (gut, es gibt Ausnahmen...)

Kurz nachdem ich den zweiten Band gelesen hatte, kaufte ich mir dann die erste Staffel der Serie. Eigentlich dachte ich, dass sie niemals so gut sein könnte wie die Bücher, aber da hatte ich mich geirrt, teilweise ist die Serie sogar noch besser als die "Das Lied von Eis und Feuer"-Reihe. Die Schauspieler bringen die Emotionen der Figuren unglaublich gut rüber und obwohl die Stimmung eher düster ist, gibt es auch viele witzige Momente, epische Schlachten, spannende Fantasy-Elemente und eine wahnsinnig gut durchdachte Hintergrundgeschichte (es gibt sogar eine Art "Geschichtsbuch" - hier ist meine Rezi dazu).

Und dann ist da noch die Musik. Ramin Djawadi leistet wirklich großartige Arbeit mit dem Soundtrack und ich finde, die Songs werden von Staffel zu Staffel immer besser. Gerade bei der sechsten Staffel hatte ich regelmäßig Gänsehaut.
Wenn ich nur die Titelmusik höre, entspanne ich mich schon:



Zum Abschluss möchte ich euch noch kurz meine Lieblingscharaktere vorstellen:


Tyrion Lannister - Wer liebt ihn nicht? Witzig, intelligent, immer den richtigen Spruch parat, er weiß genau wie man ein Königreich zu regieren hat und ist sowohl sanft als auch kämpferisch. So stelle ich mir den perfekten Mann vor. :-)


Petyr Baelish (auch bekannt als Littlefinger) - Ein extrem cleverer Mann, immer für eine Überraschung gut und der Meister der Intrigen. Und mal abgesehen davon: Bin ich die einzige, die findet, dass Aidan Gillen verdammt gut aussieht?


Yara/Asha Greyjoy (im Buch und in der deutschen Synchro heißt sie Asha, im Original der Serie Yara...) - Tapfer, stark und trotz Rüstung etc. ziemlich sexy. Und sehr lustig kann sie auch sein ;-) Ich mag Asha wirklich gerne. Gerade in der letzten Staffel hatte sie eine großartige Storyline.


Khal Drogo - Der wilde Krieger, der eigentlich doch ein gutes Herz hat und sehr sanft sein kann. Schon in der ersten Folge fand ich ihn toll. Und Jason Momoa ist ein echt guter Schauspieler.


Davos Seaworth - Am Anfang war er mir eigentlich ziemlich egal, aber jetzt mag ich ihn sehr. Er hat einen tollen Charakter und seine Kampfszenen sind der Wahnsinn! 


Margaery Tyrell - Sie ist perfekt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen ;-)


Sandor Clegane (auch bekannt als "Der Bluthund") - Am Anfang war er irgendwie gruselig, aber seine Storyline ist zu einer der interessantesten der ganzen Serie geworden. Er ist wirklich eine spannende Figur.


Olenna Tyrell - Margaerys Großmutter und die "Königin der Dornen". Der Spitzname passt perfekt, glaubt mir. Sie ist wahnsinnig clever und vor allem sowas von schlagfertig, man muss sie einfach lieben! 

Das war's auch schon mit dem ersten Teil meiner Serientalk-Reihe. Ich hoffe, ihr fandet den Post interessant, schreibt mir doch mal, was ihr von Game of Thrones haltet.

Ich freue mich schon auf den nächsten Post!

Ganz liebe Grüße
Eure Lisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen