[Rezension] Die Königin der Schatten

Lisa Hess | Mittwoch, 31. Mai 2017
Titel: Die Königin der Schatten
Autor: Erika Johansen
Verlag: Heyne
Erschienen am 15. Juni 2015
544 Seiten
14, 99 € [D]
ISBN: 978-3-453-31586-0

Klappentext: Der Thron wartet auf seine Königin – wenn sie lange genug lebt, um ihn zu besteigen ...

Als Kelsea Glynn an ihrem neunzehnten Geburtstag den Thron des magischen Königreiches Tearling besteigt, tritt sie ein schweres Erbe an: Die mächtige Herrscherin des Nachbarlandes Mortmesne bedroht Tearling, das eigene Volk begegnet ihr mit Misstrauen, und an ihrem Hof findet sie einen Sumpf von Machtgier, Lügen und Intrigen vor. Kelsea weiß, sie darf sich keinen einzigen Fehler erlauben, wenn sie überleben will. Sie wird all ihren Mut, ihre Klugheit und Stärke brauchen, um eine wahre Königin zu werden – die legendäre Königin von Tearling . . .

Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt . . .

Cover: Das Cover wirkt düster und zeigt eine Burg in Tearling. Ich finde, es passt sehr gut zur Geschichte und spiegelt die Stimmung perfekt wieder.

Meine Meinung: Ehrlich gesagt hat mich die Seitenanzahl des Buchs ein wenig abgeschreckt, doch die Geschichte hat mich doch zu sehr fasziniert und letztendlich wurde ich positiv überrascht. :-)
Der Schreibstil ist einerseits leicht und flüssig zu lesen, andererseits aber auch detailreich und passend zum Fantasy-Stil des Buches.
Die Stimmung ist dagegen eher düster und mysteriös, was für das Genre typisch ist und die Geschichte noch realistischer macht.
Eigentlich handelt es sich bei "Die Königin der Schatten" ja um eine Dystopie, aber das kann man sich bei Lesen eher schwer vorstellen, denn das Königreich Tearling wirkt viel mehr wie eine Mittelalterwelt mit einigen Fantasy-Elementen. Diese Welt wurde sehr detailliert und interessant dargestellt. Ich persönlich konnte mir alles gut vorstellen und fand besonders die neuen Ideen und Konzepte, die die Autorin eingebaut hat, wirklich spannend.
Kelsea ist eine großartige Protagonistin. Ihr ganzes Leben lang hat sie bei ihren Pflegeeltern gelebt, bis sie an ihrem 19. Geburtstag in die Hauptstadt gebracht wird und das Erbe ihrer Mutter, der verstorbenen Königin, antritt. Sie ist eine willensstarke und tapfere Frau, die sich von niemandem verunsichern lässt und die Verantwortung für ihre eigenen Entscheidungen übernimmt. Auch wenn die ganze Welt gegen sie ist, bleibt sie sich treu. Viele Menschen sagen ihr im Verlauf des Buchs, dass sie nur ein unscheinbares und gewöhnliches Aussehen hat, nicht das einer Königin, doch das ignoriert sie einfach und findet stattdessen heraus, was es bedeutet, eine wahre Herrscherin zu sein.
Kelsea ist zwar die Hauptfigur des Buches, doch es wird nicht nur ihre Geschichte erzählt, sondern auch die vieler anderer Menschen, die alle eine Rolle im Gesamtplot spielen.
Eine wirkliche Liebesgeschichte gibt es in diesem Buch nicht, und meiner Meinung nach ist das auch gut so. Allerdings gibt es ein paar kleine süße Momente, die alle Lovestory-Fans trotzdem glücklich machen.
"Die Königin der Schatten" ist der erste Teil einer Trilogie. Obwohl das Buch keinen direkten Cliffhanger hat, freue ich mich schon sehr auf den zweiten Band, denn es interessiert mich sehr, wie es mit Kelsea und den Königreichen Tearling und Mortmesne weitergeht.
Dieses Buch verdient definitiv mehr Aufmerksamkeit! :-)

Fazit: Eine beeindruckende Fantasy-Dystopie mit einer wirklich außergewöhnlichen Protagonistin. Bitte mehr davon!
5 von 5 Sternen!


(Text-, Cover- und Zitatrechte: Heyne)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen