[Rezension] Turtles All The Way Down

Lisa Heß | Sonntag, 26. November 2017
TITEL: Turtles All The Way Down
AUTOR: John Green
VERLAG: Penguin
ERSCHIENEN am 10. Oktober 2017
EINZELBAND
GENRE: Young Adult
304 SEITEN
PREIS: 12, 99 € [D]
ISBN: 978-0-525-555-360

Klappentext:
Sixteen-year-old Aza never intended to pursue the mystery of fugitive billionaire Russell Pickett, but there’s a hundred-thousand-dollar reward at stake and her Best and Most Fearless Friend, Daisy, is eager to investigate. So together, they navigate the short distance and broad divides that separate them from Russell Pickett’s son, Davis.

Aza is trying. She is trying to be a good daughter, a good friend, a good student, and maybe even a good detective, while also living within the ever-tightening spiral of her own thoughts.

In his long-awaited return, John Green, the acclaimed, award-winning author of Looking for Alaska and The Fault in Our Stars, shares Aza’s story with shattering, unflinching clarity in this brilliant novel of love, resilience, and the power of lifelong friendship.

Zitat:
»It‘s quite rare to find someone who sees the same world you see.«
("Turtles All The Way Down", Seite 9 (c) John Green/Penguin)

Kaufgrund:
Dazu muss ich ja nicht besonders viel sagen, oder? ;) Als ich erfahren habe, dass John Green ein neues Buch herausbringt, musste ich es unbedingt haben, also habe ich mich sofort bei der Leserunde auf LovelyBooks beworben und gewonnen :)

Cover/Ausstattung:
Das Cover sieht sehr hübsch und irgendwie edel aus. Aber bei meiner Version ist das Beste der Schutzumschlag - innen sind die ganz viele wundervolle John Green-Zitate gesammelt ♥

Titel:
Der Name "Turtles All The Way Down" wirkt am Anfang vielleicht ein wenig verwirrend, aber im Laufe des Buches erfährt man den Ursprung dieses Titels und er passt perfekt zur Geschichte.

Schreibstil:
Einer der Gründe, warum ich John Green's Bücher so liebe, ist sein Schreibstil. Auf der einen Seite erzählt er seine Geschichten humorvoll und locker, andererseits findet man auf fast jeder Seite unglaublich tiefgründige Zitate, die so wahr sind, dass es schon fast weh tut.

Protagonist/in:
Aza ist eine absolut liebenswürdige, perfekt-unperfekte Protagonistin. Sie leidet unter einer Zwangsstörung und versucht trotzdem mit aller Kraft, ihr Leben zu leben, mit der Schule klarzukommen, eine gute Freundin zu sein... Als sie ihren Kindheitsfreund Davis wiedertrifft, wird sie allerdings noch vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Aza hat definitiv ihre Ecken und Kanten, und genau das macht sie so real. Durch sie habe ich viel über Zwangsstörungen/OCD gelernt und darüber, was es heißt, sich selbst zu finden.

Nebencharaktere:
Auch die anderen Figuren in "Turtles All The Way Down" sind einzigartig und auf ihre eigene Art wundervoll. Daisy, Aza's beste Freundin, ist zum Beispiel eine absolut lustige und quirlige Persönlichkeit, mit der jeder gerne befreundet wäre. Mit ihrer Star Wars-Fanfiction bringt sie noch eine ganz andere Art von Nerdiness in die Geschichte. Und dann ist da natürlich noch Davis. Ein Typ zum Verlieben ♥ Süße Brille, Poesie, viel Humor - muss ich noch mehr sagen? ;)

Plot:
Eigentlich bin ich kein besonders großer Fan von Mystery-Detektiv-Geschichten, aber da ich John Green liebe, habe ich dem Buch trotzdem eine Chance gegeben. Und was soll ich sagen? Ich bin nicht enttäuscht worden? Die Art, wie John Green diese Geschichte erzählt, hat mir wirklich gut gefallen, und auch die Entwicklung der Charaktere war beeindruckend. Besonders schön fand ich aber das Ende - ich war mal wieder den Tränen nahe...

Stimmung beim Lesen:
Tja, wie soll ich das beschreiben? Dieses Buch macht einen einerseits glücklich, andererseits aber auch traurig und lässt einen gleichzeitig lachen und weinen - ein typisches John Green-Buch also ;)

Fazit:
Einfach nur wow <3 So schön, dass es einem fast das Herz bricht...
5 von 5 Sternen!


(Text-, Cover- und Zitatrechte: Penguin)

Vielen Dank an LovelyBooks für dieses tolle Buch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen